Die StudentInnen

Die StudentInnen kommen aus allen Teilen des Bundesstaates Tamil Nadu, leben seit Jahren oder Jahrzehnten in der Leprakolonie und gehören verschiedenen Religionen und Kasten an.
Das Alter liegt zwischen 26 und 76 Jahren. Dieser Altersunterschied fördert einen regen inhaltlichen Austausch in der Gruppe und erweitert so das Spektrum der Bildinhalte.


Auswahl der StudentInnen
2005
Nachdem das Projekt den Vertretern der Kolonie-Gemeinde vorgestellt wurde, meldeten sich zum ersten Anmeldetermin 4, zum zweiten Termin 7 und zum Einschreibetermin 21 Interessenten (8 Frauen und 13 Männer). Am nächsten Tag gab es bereits eine Warteliste von weiteren 20 Personen, die aufgenommen werden wollten.

Zwei Frauen mussten die Gruppe aber wieder verlassen, da sie ihre Arbeit im Altersheim nicht mehr erfüllen konnten. Ein Student verstarb im Sommer 2005 und ein weiterer übersiedelte in ein Spital außerhalb der Kolonie.

Da Frauen in Indien oft rechtlich und gesellschaftlich benachteiligt sind, war es nicht einfach, sie für das Projekt zu gewinnen. Als wirkungsvoll erwies sich die Verlautbarung, dass diese Schule ohne die Teilnahme von Frauen nicht betrieben wird.
Unter den 17 Studenten waren 4 Frauen und 13 Männer. Für die Zukunft wird die gleiche Anzahl von Frauen und Männern angestrebt.

2006
Im Februar 2006 konnten durch die Verkaufserlöse der Bilder weitere 3 Frauen und 4 Männer als StudentInnen aufgenommen werden. Die Aufnahme erfolgte nach einer Prüfung, bei welcher den StudentInnen 4 Themen zum Malen gegeben wurden („Wind in the forest“, „Two animals under the Baniantree“, „Car crash“ und „Honeymoon“). Die Bewerber hatten dafür vier Tage Zeit. Durch die finanziellen Mittel, die für die neuen StudentInnen zur Verfügung standen, war es vorgesehen nur vier StudentInnen aufzunehmen. Da aber alle aufgenommen werden wollten, wurde ihnen der Vorschlag gemacht, dass dies nur möglich wäre, wenn sie mit dem halben Stipendium zufrieden sind. Sie waren einverstanden und besuchen nun seit dem 1. März 2006 die Schule.

Derzeit beherbergt die Schule 36 StudentInnen.

Körperliche Behinderungen der StudentInnen
Die körperlichen Deformierungen der StudentInnen reichen von Schwellungen bis hin zum Fehlen von Gliedmaßen.


Mit den StudentInnen wurde folgende Vereinbarung getroffen:

Agreement………………………………………date……………..…

Between Mrs. / Mr. ………………………………………………….
and the Women’s Indian Association and the Bindu-Art-School

I agree as a student of the Bindu-Art-School that the income of all my paintings in the next 2/3 years will go:

30% equally to the 36 students of the Bindu-Art-School in Bharathapuram
70% to BINDU/WIA for: 30% for establishing a new Bindu-Art-School painting class
40% organizing exhibitions in India and abroad
Promoting of the exhibitions, costs of transport, insurance, workshops, running the office, homepage, etc……..

For 2 years every artist will be paid monthly IRS 900,--( The new 7 and the non motivated Students which are mentioned by BINDU, INR 450,--) if he/she is joining the classes from Monday to Saturday, for 4 hours on the fixed timings. (9 am – 11:00 am and 4:30 pm – 6:30 pm.)
If a student have to stay in the hospital, BINDU will pay him for a week INR. 200,--
Every student pay 25 RS in a social contribution account. The saved money will be given from all the students as loan without interest to the student who needs money for hospital costs or any other necessaries. If a student leave the school his payment will be given back.

Before the painting class starts, every student has to join the pray to the GOD SUN
(Surya Namaskar) followed by 10 minutes meditation.
The school will be closed for 5 weeks in between April and August, according to convenience of the students and the coordinator.
After 3 years School, the artist will get a certificate from the Bindu-Art-School.
If he/she goes on and join the Bindu-Art-School as an artist, he/she will get paid for his/her sold paintings 30% and 30% goes to the school class in the village and 40% to BINDU/WIA.

Every student and artist can stop his membership anytime without telling why.
Bindu also can stop the membership of a student or artist at anytime without telling why.If the membership stops, the student or artist has to return all the painting utensils which he/she has got from the school. The paintings belong to the Bindu-Art-School.

The selling of paintings is only allowed through the Art-School-coordinator and must be registered with name, date and number. The buyer’s name and address must be registered too. If the coordinator is not available, then the two chiefs of the painting group can do the deal and have to inform the coordinator and hand over the money and details to him as soon as possible. For one painting the price is Rs. 2.000,--.

On the way to the temple or other school-places, every student has to wear shoes.
After the school timings, the old-home-students have to return immediately to the old home to join the medical treatment and to observe their duties.
Any begging is strictly forbidden.
The students have to follow the advices of the coordinator and the teaching artists.

If a student misses the schooltime without any excuse or is not following the rules of the school his membership will be cancelled.

Signature of the Student.......................................... Signature of the Bindu-Art-School