Damodaran enters the old classroom Visitors from Utah USA Visitors from Utah USA-2
Max from Austria watching Ramachandran Max takes a Picture of Brigitte with her favorite painting (guests from Austria) The Austrian social activist Max talks to Srinivasan Kurt from the famous restaurant Santa Fee in Salzburg Brigitte from Salzburg interacts with Rani Dagmar talks to Brigitte Max and Kurt from Salzburg Munusami shows his new painting to Brigitte and Max from Austria After the visit in the school our guests having a cup of coffee at the coffee-shop in the colony Our guests are invited for a pooja in the Chengelput temple. The priest is our BINDU-coordinator and photographer

Besucher in der Bindu-Art-School Bharatapuram

Die BINDU ART SCHOOL in Bharatapuram wird seit der Gründung gerne von Einheimischen und Ausländern besucht. Neben den Stammgästen kommen viele Menschen, die in Entwicklungsprojekten oder in indischen Firmen arbeiten oder Urlaub machen.
Oft verbringen die Besucher sehr viel Zeit mit den StudentInnen um sie beim Malen zu beobachten, mit ihnen zu plaudern und sich ihre Bilder anzusehen.


Viele, die diese Kolonie einmal besuchten, kamen immer wieder, da sie die StudentInnen mit ihrem Interesse sehr glücklich machten und diese Freude in Folge auch selbst erfuhren.
Von mehreren Indien-Reisenden hörten wir, dass der Besuch in der Malschule das absolute Highlight ihrer Reise war, da sie in dieser Kolonie so ungewohnt liebevoll und freudig aufgenommen wurden. Es gab des Öfteren Besucher, denen es in der Kolonie so gut gefiel, dass sie sich ein privates Zimmer mieteten und für Tage oder Wochen in Bharatapuram blieben.

"Da bekommt man mehr, als man überhaupt geben kann"
schrieb uns ein Besucher, der zu-fällig die Kolonie entdeckte.

Die Besucher kaufen auch gerne die Bilder im Beisein der jeweiligen StudentInnen, da sie dadurch ein intimeres Verhältnis zu den erstandenen Werken bekommen. Die StudentInnen freuen sich immer sehr über die Begegnungen und ganz besonders wenn ihre Bilder besonders gefallen und gekauft werden. Vor allem bedeutet es für sie sehr viel wieder von "gesunden" Gesellschaften akzeptiert und integriert zu werden.

Wir danken allen Besuchern der Bindu-Art-School die unseren StudentInnen Freude und Anerkennung schenkten und sie durch den Kauf von Bildern finanziell unterstützten.


The good old friends Max and Kurt from Salzburg Dianna from Auroville and the coffee-shop Tia and Dianna from Auroville watching the students Kalitital shows her paintings One more picture for Dianna Becky Dougles and Padma Venkataram while visiting the colony Ian Watkinson from England talks to Padma Venkataraman, Becky Dougles Becky Dougles with B. Ramachandran Becky Dougles looks at a painting photografed by Jean Shifrin Jean Shifrin from USA Srinivasan shows his work to Becky and her film- team Saravana Kumar from Chennai speaks German and English and offered to help for the Bindu-film interviews Saravana Kumar is facinated by the art works B. Ramachandran talks about the changes in his life through the Bindu-school Uday Kumar with his daughter, son in law and his grandchildren Uday Kumar is visited by his daughter and son in law Uday Kumar with Dagmar and his daughter, son in law and his grandchildren Uday Kumar, Werner and Dagmar visiting their student Subaih, who has to stay for a treatment in the leprosy hospital for some months