Lepra Kurzzusammenfassung

Lepra ist eine der ältesten Infektionskrankheiten der Menschheit, deren Ursprung vermutlich in Indien liegt. Oft als Strafe Gottes gesehen bedeutet sie für die Betroffenen Ablehnung und Isolation. Mit dem physischen und psychischen Verfall geht der soziale Ausschluss einher. Der Erreger der Krankheit, das Mycobakterium leprae wurde 1873 vom norwegischen Arzt G. H. Armauer Hansen entdeckt.

Die Symptomatik ist breit gefächert und richtet sich nach der Form der Erkrankung. Im Frühstadium (= Indeterminierte Lepra) gibt es keine Unterschiede. Das erste Anzeichen ist ein nicht deutlich abgegrenzter Fleck auf der Haut, der überall am Körper auftreten kann und bei dem die Tastempfindung gestört ist. Es ist die körpereigene Abwehr, die über den weiteren Verlauf entscheidet. Entweder heilt das Frühstadium von selbst ab, oder es entwickelt sich zur leichteren, tuberkuloiden oder schweren, lepromatösen Form, die unbehandelt zum Tod führt. Die Inkubationszeit beträgt einige Monate bis zu 20 Jahren, liegt in der Regel aber zwischen 2 und 4 Jahren. Da die ideale Temperatur für die Vermehrung des Erregers bei 35°C liegt, werden kühlere Körperregionen wie Hände, Füße, Ohren, Nase, Lippen oder Hoden zuerst befallen. Selbst nach 100 Jahren Forschung ist der genaue Übertragungsweg noch immer unklar. Man nimmt an, dass, neben dem direkten Langzeit-Körper-Kontakt, die transnasale – d. h. über die Nasenschleimhaut – Tröpfcheninfektion der wahrscheinlichste Übertragungsweg ist.

Die Infektion ist von vielen Faktoren wie z. B. schlechte Ernährung, Platzmangel, unzureichende Hygiene und der körpereigenen Abwehr abhängig und nicht eindeutig geklärt. Denn es bleibt die Frage offen, warum nur bei 5 – 10 % der Bevölkerung die Krankheit ausbricht, beim einen völlige und beim anderen gar keine Resistenz gegen den Erreger vorliegt. Vom Zeitpunkt der Entdeckung des Erregers dauerte es 40 Jahre bis bei der Behandlung Erfolge erzielt wurde. Anfang der 40er Jahre wurde ein Antibiotikum entdeckt, dass vorerst „nur“ die Vermehrung der Bakterien im Körper bremste. Seit den 80er Jahren wird die sogenannte Mult-Drug-Therapy (MDT), eine Kombination von mehreren Antibiotika erfolgreich eingesetzt.

Die Medikation und die Dauer der Einnahme hängen von Form und Schwere der Lepra ab, liegt jedoch zwischen 6 und 18 Monaten.